Das Schiff:

   
   
   
   
   

 

MS Sabine wurde im 1959 auf der Esbjerg-Werft als Nr. 3 von 4 ähnlichen Bunkerbooten gebaut, die von der Ölgesellschaft Gulf in Auftrag gegeben wurden. Sie segelte unter dem Namen Gulf 3 zuerst im Hafen von Esbjerg, dann in Hvide Sande, Hanstholm und in Kopenhagen mit Diesel und Schmieröl für die Messer und konnte jeweils laden. 8 Tonnen Schmieröl und 18 Tonnen Diesel, die sich in großen Eisentanks befanden.

 

1995 wurde sie aus dem Geschäft genommen und 1996 an einen Schreiner in Esbjerg verkauft. Von 1996 bis 1999 wurde sie komplett umgebaut und in ein Sportboot umgewandelt. Von 1999 bis 2019 segelte sie unter dem Namen Langli als Sportboot, geb. hoch entlang der schwedischen Küste, runter durch Deutschland und in die Nordsee. 2019 wird sie erneut als Handelsschiff registriert, das als Ausflugsboot mit bis zu 12 Passagieren unter dem Namen MS Sabine zugelassen ist.

 

Heute ist MS Sabine modern mit UKW, Kartenplotter, Radar, Selbstkontrolle, AIS, digitaler Karte usw. ausgestattet. Das Boot hat viele Sitzgelegenheiten im Inneren sowie eine gut funktionierende Küche und Toilette. Draußen gibt es viel Platz zum Angeln oder zum Sitzen und Genießen des Wetters und der Natur. Das Boot wird mit Ölofen beheizt.

 

 

Baujahr Esbjerg værft 1959
Größe Länge 12,50 m. Breite 3,70 m. Tiefgang 1,70 m.
Rumpf Eiche auf Eiche mit doppeltem Eimer
Wiederaufbau 1996 bis 1999
Radhaus Mahogni baujahr 1999
Motor 6 Zylinder Süßwassergekühlter Mitsubishi bei 110 PS ab 1999